Samstag, 30. Mai 2009

Fingerhut



Ich liebe Fingerhüte. Aber im Beet sind sie in unserem Wildwuchs-
garten schon lange nicht mehr zu halten. Zahlreiche Versuche mit
Saat und auch mit weiß blühenden Staudentöpfen brachten keinen
Erfolg. Unser Garten hat sich anscheinend im Laufe der Zeit so
verändert, dass wir ihnen keinen angemessen Standort mehr bieten
können. Denn als wir 1996 mit dem Garten begannen, gab es hier
noch zahlreiche Fingerhüte, die sich überall versamt hatten. Umso
glücklicher war ich, als ich diesen Fingerhut im Topf fand.

Und noch dazu so üppig und sogar in Weiß!

Seine Rispen sehen auch noch bei genauerer Betrachtung
täuschend echt aus. Und dass er seit
seinem letzten Einsatz
auf dem Dachboden etwas Staub angesetzt hat, lässt seine
Blätter sogar leicht pelzig erscheinen. Schade, dass solche
Staudentöpfe nur noch selten zu finden sind. Seitdem ich mir
im Frühjahr 2007 diesen Fingerhut geleistet habe, habe ich
derartige Töpfe bei Stanze nicht mehr gesehen, obwohl die
drei damals angebotenen Großstauden schnell verkauft waren.

Nun muss ich mir wohl aus den Kunstblumen-Sortimenten selbst
meine haltbaren Staudentöpfe zusammenstellen. Denn die Liste
der Blumen, die ich sehr gerne mag, die aber in unserem Garten
leider nicht mehr gedeihen, ist ganz schön lang ...

Fotos: S.Schneider



Kommentare:

Fuchsienrot hat gesagt…

Der Fingerhut sieht ja verblüffend echt aus! Gefällt mir richtig gut. Das ist schade, dass bei euch im Garten keine Fingerhüte mehr gedeihen. Ich mag sie auch sehr, wobei ich bei mir festgestellt habe, dass ich inzwischen leider, bis auf einen, nur noch welche in rosa habe.
LG
Angelika

Anke hat gesagt…

Der Fingerhut schaut wirklich total echt aus, ich bin baff.

LG
Anke

Anonym hat gesagt…

mal was zu den künstlichen- seiden- blumen sagen will und auch endlich mussss:
ich bin auch ein absolut überzeugter fan von schönen und wirklich echt aussehenden seidenblumen.
die umstände einer gewollt seeehr warmen (winter-und sommer)wohnung bringen dass so mit sich.
und eben weil auch vieles in meinem topfgarten nicht zum überleben zu überreden ist . . .
aber es gibt nicht wirklich viele wirklich schöne . . . leider.

@silke
dein link zu stanzer hat mich ganz wuschig gemacht. . . die weißen tulpen . . . ich suche seit "ewigen" zeiten nach gutaussehenden - möglichst papageien- tulpen in weiß . . . und da sind sie sogar auf der startseite . . . *ich muß dringlich mal nach hannover kommen*

liebe grüße

Anonym hat gesagt…

na das war ich eben . . .

carola & katerking

SchneiderHein hat gesagt…

@ Angelika
Das geht mir bei den Akeleien auch so: Ich hatte mal eine weiße Akelei, aber die vermengt sich immer mehr mit den Rosatönen unseres Nachbarn. Auch das ehemalige leuchtende Blau entwickelt sich inzwischen zu Violett. Rosa scheint eine ziemlich dominate Farbe zu sein, die Weiß auf Dauer verdrängt. Auch bei den Wiesenrauten am Teich muss ich das feststellen. Neue pflanzen blühen überwiegend rosa.

@ Anke
Aber das ist wirklich nicht der Regelfall. Gerade gestern habe ich einen Hosta-Topf im Garten-Center gesehen, der hatte wieder richtig quietschig grüne Blätter. Gut gemachte Kunstblumen sind immer noch sehr selten.

@ Carola
Bei uns sind unter anderem Maus & Allegra der Grund: Sträuße würden aus den Vasen befördert werden und wer weiß, wenn sie sich langweilen, woran sie dann knabern würden. Im Haus gibt es nur Gras-Sortimente für die Katzen.

Solche Tulpen hatte ich irgendwo im letzten Frühjahr gesehen. Früher war Karstadt auch eine gute Quelle für künstliche Tulpen. Zur Zeit gibt es bei Stanze reichlich Weiß, aber diese Frühjahrs-Blüten sind dort erst wieder ab Ende Januar oder Anfang Februar erhältlich. Ich kann dann aber gern danach Ausschau halten und Dir Fotos vom weißen Tulpen-Angebot schicken...
Denn ich dachte, Du wolltest doch lieber schon mal im Herbst vorbei kommen. Natürlich auch gern nochmal zur 'Tulpenblüte', aber dann haben wir hier ganz bestimmt wieder richtig ekligen Winter ;-)

Anonym hat gesagt…

Hello!
You may probably be very curious to know how one can manage to receive high yields on investments.
There is no need to invest much at first.
You may begin earning with a money that usually goes
on daily food, that's 20-100 dollars.
I have been participating in one company's work for several years,
and I'm ready to share my secrets at my blog.

Please visit blog and send me private message to get the info.

P.S. I make 1000-2000 per daily now.

http://theinvestblog.com [url=http://theinvestblog.com]Online Investment Blog[/url]