Samstag, 23. Mai 2009

feiern im Garten ...



Ganz unauffällig hinter den Laternen versperrt Allegras
Katzengrastopf
, den ich extra nach draußen geholt habe,
den Weg zu den Hochbecken am Haus. Die Schale mit den
Christrosen steht sicherheitshalber über den neugepflanzten
Kuhschellen-Ablegern, um sie vor unbedachten Schritten
ins Steinfeld zu schützen.

Diese und noch viel mehr Windlichter werden ebenfalls
das Steinfeld und die losen Trittsteine am Teich dezent
abgrenzen. Die restlichen Einweckgläser werden dann
am Abend den Steg erhellen.

Auch für unseren einsturzgefährdeten Steg mit den
zwei morschen Mittelbalken haben wir mit Hilfe
eines Freundes eine elegante Notlösung gefunden:
2 auf Stegbreite gekantete Bleche verteilen nun die
Last beim Gehen etwas auf die Randhölzer. Allerdings
ist dieses nur ein Lösung für Feiern, da unter dem
Metall das Holz noch schneller verrotten würde ...

Und hier soll am Abend der 40. Geburtstag
unserer Hausmitbewohnerin gefeiert werden.
Spätestens jetzt sind wir wieder sehr froh, dass
unsere Betonfläche fast 50 qm im mittleren Teil
des Gartens einnimmt.

Nach fast 8 Jahren - zur Hochzeitsfeier, die wir im August 2001
für Freunde in unserem Garten ausgerichtet haben - kommen
nun endlich die 2 großen Holzplatten, 6 Tischböcke und zahlreiche
Plastikstühle wieder mal zum Vorschein. Kaum vorstellbar, dass
ich mir die ersten dieser Ted-Klappstühle bei Ikea bereits vor
30 Jahren gekauft habe, und seitdem erst einer durch unachtsame
Behandlung zerbrochen ist.

Ja, dieser Tafelaufsatz gehört eigentlich nicht auf das von
meiner Mutter angefertigte Tischtuch. Vor vielen Jahren,
als wir noch
Strandgut-Hütten auf Amrum bauten, besorgte
ich mir im Winterschluß-Verkauf oftmals ganze Stoffballen für
1,- bis 2,- DM pro Meter, die dann zu einem strandtauglichen
Windschutz zusammengenäht oder als große Tücher zwischen
die Holz-Strandfunde gespannt wurden. Aber wie so oft wurde
der gesamte Vorrat nicht benötigt. Und so waren wir damals zur
Hochzeitsfeier froh, dass aus zwei unterschiedlichen Stoffballen
solche großzügigen Tischtücher für 2 Tafeln entstehen konnten.

Wie gut, dass sich bei den 'Duft im Glas'-Kerzen von Rossmann
die Windlichtform im Laufe der Jahre nur unwesentlich verändert
hat. Sie schmücken nun zusammen mit ein paar 'zugelaufenen' alten
Weihnachtsbaumkugeln & Efeuranken die Mittelnaht der Tischdecke.

In der Mitte der Tafel tauchen alte Bekannte auf:
Das Zinktablett mit silbernem Kies und drei Zinktöpfe
aus dem Metallkörbchen
. Akeleien vom Wegesrand,
etwas überzählige Segge, im Weg stehende Farnblätter
und zu stark vom Apfelbaum herabhängendes Efeu
füllen die Gefäße. Auch die restlichen der 12 silbrig-
durchsichtigen Weihnachtsbaumkugeln finden hier
ihr erstes neues Einsatzgebiet nach jahrelangem
Kellerdasein ...

So ein leicht unordentlicher Tischschmuck passt
viel besser in den Wildwuchsgarten als ein Gesteck.

Aber trotzdem war es gut, dass es an diesem Tag
nahezu windstill war!

So hielten die Teelichter sogar von der beginnenden Dämmerung
bis nachts um 1:30 Uhr, als die letzten Gäste gegangen waren.

Besonders windgeschützt sind die Teelichter im Außeneinsatz
in der Doppel-Verpackung aus Windlicht- & Einweckglas. Nur
schade, dass wir nicht genügend
Deckel aufgehoben haben ...

Hier warten nun 20 Stühle auf die Gäste.


Fotos: W.Hein



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ohhh,
so ein tafelaufsatz in dezentem grau hat was -:) - aber die tafel ist auch beneidenswert und schön hast du es wieder dekoriert .
ich liebe lange tafeln - habe aber drinnen und draußen runde tische, also wird das nie was . . . und dass ihr mit dem windstillem abend so viel glück hattet, sei euch von herzen gegönnt!
lg
carola & katerking

Ute hat gesagt…

Das Problem mit den runden Tischen habe ich auch. Umso schöner ist es, die langen Tafeln anderer zu bestaunen. Sehr schön hast du das gemacht und ich stelle fest, die leichte Wiesenblumendekoration wäre auch meines gewesen.
Lg von Ute

Fuchsienrot hat gesagt…

Ach, wunderschön ist das alles geworden! Das war bestimmt eine sehr schöne Feier. In dieser tollen Athmosphäre muss man sich ja einfach wohlfühlen. Ich bin begeistert und werde mir wieder so einiges bei dir abschauen!
LG
Angelika

SchneiderHein hat gesagt…

@ Carola
Komisch, ich habe runde Tische schon immer unpraktisch gefunden. Und war total glücklich, dass ich in meiner ersten Wohnung zwei große Tischplatten hatte, die ich sogar im Wohn-/Arbeitsraum zu einer langen Tafel zusammenstellen konnte. Auch Wolfgang träumte schon immer von einem langem Tisch, an dem man gleichzeitig essen und arbeiten konnte. Zum Glück haben wir jetzt ja den dazu passenden Küchenraum.
Nur finde ich wischbare Holztische wirklich angenehmer als Tische mit Decken. Aber das wäre doch zu viel Luxus so eine Gartentafel aus edelem Holz jahrelang ungenutzt in der Garage stehen zu haben. War so schon schwer genug die beiden 100x 260cm Spanplatten in den Garten zu tragen...

@ Ute
Und die Deko hält trotz stürmischer Tage immer noch. Nur die Weihnachtsbaumkugeln habe ich vorsichtshalber entfernt. Um sie wäre es wirklich zu schade gewesen. Inzwischen steht das lange Zinktablett auf dem Glastisch im Garten. Allerdings für Pfingsten sollte ich mal wieder nacharbeiten ...

@ Angelika
Ja, das war aber auch mal wieder der perfekte Tag zum Feiern! Am Sonntag wäre alles im Sommerwind verweht. Da hätte es eher an vergangene Strandparties auf Amrum erinnert, wo anstatt Sand dann allerlei Blätter & Blüten im Essen gelandet wären.
Ich bin schon gespannt, was Du Dir aus diesem Post 'abguckst' und ob ich dann irgendwann mal Ähnlichkeiten in einem Deiner Posts entdecken werde ...

Margit hat gesagt…

Was für ein Ambiente, um seinen Geburtstag zu feiern, herrlich! Wunderschön arrangiert, sehr einladend und perfekt der Umgebung angepasst - da hat sich das Geburtstagskind sicherlich sehr gefreut.
Liebe Grüße, Margit

Herz-und-Leben hat gesagt…

Schaut schön aus - bin vom anderen Post hierhergekommen. Solche Vermieter hätte ich auch gern gehabt ;-)

Wir nehmen für lange "Tafeln" die Bierzeltgarnitur. Kann man auch wunderbar weiss verhussen. Und platzsparend zusammenlegen. Mit den Stühlen ist das ja so eine Sache über die Jahre. So viel Gelegenheiten gibts da auch wieder nicht und dann stehen die da ... Wir hatten dann auch eher Klappstühle.

Runde Tische mag ich auch, aber nicht bei Feiern. Aber im Garten sind sie sehr dekorativ, wenn sie klein sind. Ansonsten haben sie etwas gemütliches, wie ich finde. Aber bei Feierlichkeiten sind sie in der Tat unpraktisch.

Ich glaube aber, Spanplatten sind generell viel schwerer, als richtiges Holz. So jedenfalls unsere Erfahrungen.

Liebe Grüße nochmal
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Ja, das waren noch Zeiten. Schön, dass wir damals den Garten auch so genutzt/ häufiger ausgenutzt haben. Die beiden Spanplatten mit den Tischböcken benötigen auch jetzt kaum Platz in der Garage. Und die Ikeastühle hatte ich mir schon Ende der 70iger gekauft. Seitdem ist nur einer von 10 Stühlen kaputtgegangen, obwohl wir sie früher 15 Jahre lang in unserer Wohnung benutzt hatten. Die verschiedenen Holzstühle sind jetzt unsere Küchenstühle. Leider müssten wir heutzutage zu viel im Garten verändern oder aufarbeiten, um dort mal wieder zu feiern...