Samstag, 11. April 2009

Sonnen-Hühner




Eigentlich sollten bei uns- statt dieser beiden hochbeinigen
gelben Hühner - zwei normal proportionierte und viel kleinere
Hühner im Garten stehen. Die sitzen im neu entdeckten Deko-
Laden allerdings zu Füßen von großen Hochbein-Hähnen und
können, weil fest verbunden, nur zusammen abgegeben werden.
Also müsste man zuerst die Blechvögel komplett kaufen, um die
kleinen Hennen von den Gockeln trennen zu können. Endlich
hatte ich Wolfgang dabei, der den Aufwand der Trennungs-Op
einschätzen und diese Entbindung vornehmen sollte.

Aber es kam mal wieder alles anders als geplant. Denn die
beiden kleinen gelben Hennen saßen am Oster-Samstag mit
ihren orangenen Hähnen im Schaufenster fest. Der Deko-Laden
hatte es frisch in einem Nachbargeschäft angemietet und dort
wurden schon Osterferien gemacht. Da konnten wir uns lange
die Nase an der Scheibe plattdrücken, aber heute war kein
Rankommen an das metallene Federvieh.

Und was passiert, wenn man das Objekt seiner Begierde
nicht gleich mitnehmen kann ... Wir inspizierten erst einmal
die frei zugänglichen Waren im Geschäft. Hoch oben auf dem
Regal standen dann tatsächlich zwei ähnliche Hühner, nur
etwas größer und auch ziemlich hochbeinig. Aber dann kamen
wir auf die rettende Idee: Wenn die Beine nur in den Körper
gesteckt werden, kann man die Federviecher auch ganz
problemlos 'tiefer legen'. Mit diesem Plan kamen die Blech-
vögel mit. Ein letzter Blick auf die eingesperrten Hähne und
Hennen, im Weggehen noch zwei farblich passende Eier
und zwei braune Steckhasen mitgenommen - dann ging es
mit der Deko-Beute in den Garten.

Wie gut, dass Wolfgang noch etwas anderes zu erledigen hatte,
bevor er ihnen die Beine endgültig kappen konnte: Denn wenig
später kam ihm zufällig der Gedanke, sie auf ihre Hacken zu
setzen, so dass die Vögel jetzt auf 'spitzen Krallen' stehen. Nun
brauchen wir keine Säge mehr und haben wahlweise Hoch-
Hühner oder Hühner mit Ausleger, die viel mehr Standsicher-
heit bieten. Und die langen Stangen ließen sich ganz schnell
am Teichrand im Buchenlaub wegdekorieren:





Fotos: SchneiderHein



Kommentare:

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Ich lese so gern deine Posts. Du schreibst immer so bildlich - es ist amüsant und interessant zuzuhören. Mir huscht immer ein Lächeln übers Gesicht.
Die Hühner sind natürlich wieder toll - dein Deko-Laden müsste hier in der Nähe sein....
liebe Grüße - Ruth

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ruth
Das liegt an Wolfgang: Zwar habe ich den Text geschrieben, und er hat ihn nur noch etwas nachbearbeitet: 'Das versteht so noch keiner, was wir da mit Hühnern & Hennen vorhatten bzw. gemacht haben...!' Aber seine Art über Bärenwelten zu schreiben, das färbt wohl immer mehr auf mich ab. Außerdem hat Wolfgang ja 'das Verhängnis' - die große grüne Willkommens-Tonne mit Blechvogel drauf - geschrieben und auch zu Ostern 2007 'Draußen in Terracotta' (http://wwwdekogeruempel.blogspot.com/2007/03/was-soll-hasen-und-kken-so-schwer-sein.html) stammt von ihm. Jedes Mal habe ich selbst Tränen gelacht.
Na ja, und normal sind meine Deko-Welten ja wirklich nicht. Da passt der Begriff Gerümpel wirklich ...

Oh ja, das wäre gut, wenn der Laden bei Dir in der Nähe wäre, denn dann käme ich hier nicht so oft in Versuchung!