Mittwoch, 30. September 2009

Efeu satt



Aus dem Garten kam noch ein zweiter abgestorbener Mirabellen-Ast
hinzu, und dann wurde
wieder der Efeu-Apfelbaum geplündert. Selbst
die Vase links in der Fensterbank ist nun durch Efeuranken begrünt.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Was ein einladendes gemütliches Eckchen -
lg. Ruth

Frauke hat gesagt…

das ist ja bald ein Dschungel,
aber seid froh , dass ihr dies im Haus vertragt, ich hätte sofort Atemnot bei so viel Grün sind damit auch viele Pilzsporen im Haus
so gibt es keine Topfpflanzen mehr im haus außer ein Töpfchen Basilikum
schönen Feiertag
Frauke

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ruth
das findet Allegra auch. Und für mich ist es ein herrlich beruhigender Anblick nach dem bunten Bären- & Spielzeugfenster.

@ Frauke
Da hast Du sicherlich recht. Beim Schneiden der Efeu-Ranken kribbelte es ganz schön in meiner Nase. Zum Glück waren die letzten Tage so angenehm, dass wir das Küchenfenster daneben noch Tag & Nacht weit geöffnet haben. Und leider beginnt ja schon bald die Heizperiode. Dann sind die Zweige spätestens abgetrocknet - zumal es ein Südfenster ist. Spinnen gehen bei uns ohnehin ein und aus. Und dadurch, dass unsere Katzen tagsüber nach Lust und Laune im Garten spazieren gehen, leben wir eigentlich das ganze Jahr irgendwie wie im Garten.
Topfplanzen gibt es bei uns im Haus auch nur mit Katzengras und Basilikum. Und Blumensträuße gibt es nur in Form von künstlichen Blüten und trockenen Materialien. Und die Sporen - da müssen wir leider ohnehin hart im Nehmen sein, da unser Treppenhaus bauphysikalische Fehler besitzt, die nur durch einen Total-Abriss zu beheben wären.
Aber ich werde mal darauf achten, ob sich gesundheitliche Beschwerden einstellen. Letztes Jahr ist uns jedenfalls nichts aufgefallen. Die dicke Erkältung kam erst in der ersten Novemberwoche und hatte andere Ursachen.