Freitag, 31. Oktober 2008

Und es werde Licht ...







... aber geholfen hat es nicht. Denn die Schale
ist am Halloween-Abend voll geblieben. Nun sind
wir gespannt, ob am Martinstag nur unsere Bären
wieder Laterne gehen ...

Fotos: W.Hein



Donnerstag, 30. Oktober 2008

Auch in der Küche ...



... haben es sich zwei Igel zwischen Hortensienblüten und
den Saatständes des Pfaffenhütchens gemütlich gemacht.

Foto: S.Schneider



Igel & Kürbisse sind Symbole des Herbstes ...



... und dürfen daher jetzt im Flur nicht fehlen.

Foto: S.Schneider



Gar nicht so einfach ...



... rechtzeitig etwas herbstliches für die Spiegel-Ablage
im Flur zu finden, wenn das DekoGerümpel im ganzen Haus
verteilt ist. Da verliert man schnell mal den Überblick über
den gesamten Deko-Fundus. Aber da hilft jetzt ja der Blog!

Foto: S.Schneider



Der Herbst zieht ein ...



... und eigentlich ist Wolfgang daran 'schuld': Denn diese Pilze
hat er im Garten-Center entdeckt, während ich noch ganz
vertieft in der neu aufgebauten Weihnachtsabteilung verschollen
war. Mit den Worten 'Die kannst Du wohl jetzt nicht mehr
gebrauchen?!' Hielt er mir zwei Pakete dieser recht natur-
getreu nachgebildeten Pilze unter die Nase. Und ob, denn
schon im letzten Jahr gab es einen Pilzkorb. Aber aus Mangel an
ausreichend Material mussten damals viele Zapfen und Moose als
Füllmaterial dienen. Nun gibt es Pilze satt - zumindest im Korb!

Diese Eichhörnchen spielen jedoch schon etwas länger
im Wohnzimmer mit ihrer Wallnuß.

Die violetten Wicken sind jetzt verpackt. Und dafür ziehen nun
frisch geschnittene Hortensienblüten mit in die mit Korkenzieher-
weiden gefüllte Vase ein.

Jetzt wirkt die kleine Deko-Ecke im Wohnzimmer
durch ein paar kleine Veränderungen wesentlich
herbstlicher
als noch vor einigen Tagen.

Und daran ist nicht nur der kleine Igel schuld!

Fotos: S.Schneider




Mittwoch, 29. Oktober 2008

Mal kurz bei Ernsting's vorbei geschaut ...



Ja, das musste beim schönsten Herbst-Wetter mit.
Denn in ein paar Tagen sind diese Deko-Stücke
für Weihnachten bestimmt schon wieder abverkauft:

Ein Sternen-Mobilé aus Metall und noch
ein Stern aus Weide mit Papier umwickelt, ...

ein Baum im Baum, ...

gewellte Holzsterne und filigrane Ornamente.

Fotos: S.Schneider




Dienstag, 28. Oktober 2008

Vogeltausch



Diesen Vogel mit Mütze habe ich für meine Mutter mitgenommen.

Und kurz darauf brachte sie mir diesen Wintervogel
von ihrem Stadtbummel mit - passt perfekt nach draußen
in den Hauseingang ...

Fotos: S.Schneider



Sonntag, 26. Oktober 2008

Und das kam vom Stadtbummel mit:



Diese bunten Glas-Ornamente gefielen nicht nur mir,
denn ich bekam sie sogleich von Wolfgang geschenkt!

Foto: S.Schneider


Samstag, 25. Oktober 2008

Frisch vom Markt ...



... kommt dieser Kranz in der Holzkiste.

Aber zum Verschenken sah es trotz der herbstlichen Fülle
noch etwas nackt aus. Daher kommen in die Zwischenräume
Wallnüsse, verschiedene Zapfen, Herbstlaub und ein Apfel.
Und drum herum verhüllen grünes Packpapier, Efeuranken
und ein paar Hagebutten den Rahmen.


Fotos: SchneiderHein



Freitag, 24. Oktober 2008

Mit Kranz & Co ...



... ist die Etagere schnell bestückt.

Foto: S.Schneider



Donnerstag, 23. Oktober 2008

Des einen Leid ist des anderen Freud ...


... denn diese wunderschönen Deko-Stücke sind Insolvenz-Waren,
die seit einiger Zeit bei Ebay versteigert werden. Was muss
das für ein herrliches Deko-Paradies gewesen sein, wo reichlich
Seidenblumen, aufwendig bestickte Weihnachts-Ornamente,
Tischdecken & Deko-Gefäße verkauft wurden.

Durch diese Etagere bin ich erst auf den Insolvenz-Anbieter
aufmerksam geworden. Bei einer meiner Ebay-Suchabfragen
tauchte plötzlich Giardino, eine bronzefarbende Etagere,
in der Liste auf. Unverbindliche Preisempfehlung für 50cm
Metall - 225,- Euro!? Kein Wunder, dass ein solcher Laden
irgendwann keine Überlebenschancen mehr hat. Auch die erste
Etagere, die dort versteigert wurde, war mir die 81,- Euro
nicht wert, die jemand dafür geboten hatte. Aber plötzlich
gab es noch eine weitere und 3, 2, 1 ... Meins - für 17,55 Euro
plus Porto! Dann durften auch noch die drei rot beflockten
Hortensienblüten mit. Und da ich so spät am Abend müde war,
ersteigerte mir Wolfgang noch schnell die beiden rehbraunen
mit Perlen bestickten Kugeln, ...

meine Favoriten waren die 10cm großen geriffelten Glaskugeln
in Graphit & silberne Kugeln aus gebrochenem Glas. Am Ende
entdeckte Wolfgang noch dieses Eisblau. Anfänglich war ich
etwas geschockt von der Farbe, aber sie fügen sich nun doch
perfekt für Januar in den Deko-Fundus ein - falls wir dann
wirklich mal Eis & Schnee haben ...

Fotos: S.Schneider



Montag, 20. Oktober 2008

Die beste Zeit für Weihnachts-Einkäufe ...



... bei Ebay,

... in Garten-Centern,

... und bei Kik & Co.

Fotos: S.Schneider



Sonntag, 19. Oktober 2008

Reizvoll vertrocknet ...



... sind die Efeu-Ranken im Katzenfenster.


Fotos: W.Hein


Gartentisch mit Blau



Aber trotzdem beginnt dieser Post mit dem
altvertrauten Gelb-Grün der Windlichtgläser
und den Perlenketten, die inzwischen fast
Dauergäste auf dem Gartentisch sind. Zusammen
mit den herabgewehten Nadeln vom 'Wald' und
zwei Blättern der Sauerkirsche haben sich die
typischen Farben des Herbstes auf dem Bleiband
versammelt.

Doch es gibt zur Zeit auch noch die Farbe Blau
in unserem Wildwuchs-Garten: Tiefblau sind
jetzt die reifen Hollunder- & Liguster-Beeren und
strahlend blau ist der Bleiwurz.

Während der Bleiwurz im Garten noch reichlich grüne
Blätter trägt, scheint sich der Bleiwurz im Topf wohl
ein Beispiel an den beiden leuchtend roten Äpfeln
zu nehmen.

Dieser kleine Topf-Enzian kam erst etwas später hinzu.
Vor ein paar Tagen auf 1,- Euro reduziert, konnte ich
ihn nicht im Garten-Center stehen lassen. Aber im Beet
würden die Schnecken ihn sogleich als interessante
Abwechselung auf ihren Speiseplan setzen. Doch hier auf
dem Tisch hat er hoffentlich gute Überlebenschancen.

Dieser immergrüne Bleiwurz - Ceratostigma griffithi,
ist mir erst in diesem Herbst aufgefallen.

Seine Blätter sind so rauh, dass er demnächst vielleicht auch
an den Beeträndern den Schnecken-Attacken trotzen kann.
Allerdings muss er vor starkem Frost geschützt werden. Also
sollte er wohl möglichst bald von der Gartentisch-Deko in
den Gartenboden umziehen.

Und hier noch einmal zum Vergleich der Bleiwurz mit seiner
roten Laubfärbung, der auch schon seit einigen Jahren bei
uns im Garten steht.


Fotos: SchneiderHein




Dienstag, 14. Oktober 2008

Herbstanemone im Einsatz ...



... im zeitigen Frühjahr gekauft und im Herbst endlich
zu gebrauchen. Ebenso verhält es sich mit dem
kleinen Engel auf Kugel. Der gehörte wahrscheinlich
zur Sommerkollektion bei NanuNana und war das
letzte seiner Art zwischen allerlei Elfen. Er hat
den Sommer
gut verpackt verschlafen und fügt sich
nun sehr stimmungsvoll in die Herbstdeko ein.

Foto: S.Schneider



zwei so verträumte Porzellan-Engel ...



... sind nur kurze Zeit bei Tedi zu finden. Kaum sind sie da,
sind sie auch schon wieder weg. Im letzten Jahr wurden sie
bereits Mitte September in die Regale geräumt. Dieses Jahr
war es wohl 1 oder 2 Wochen später. Aber als ich bald darauf
noch zwei weitere Engel als Geschenk besorgen wollte, hatten
schon glasierte Engel ihren Platz eingenommen. Kein Wunder
bei 2,- Euro pro Stück. Und es bedarf schon einer sehr genauen
Betrachtungsweise, um Unterschiede in der Feinheit der Aus-
gestaltung im Vergleich zum
namenhaften Vorbild zu finden.

Hier sitzen die beiden Engelchen nun ganz verträumt
im Abendlicht und erfreuen uns jeden Tag aufs neue.

Und dieser, bei Ebay ersteigerte, Schmetterling darf noch
etwas verweilen. Aber bald sollte er sich an einen dunklen
kühlen Ort für die Winter
ruhe zurück ziehen ...

Fotos: S.Schneider



Während die Hortensien im Garten verblühen ...



... habe ich auf dem Markt diese beiden kleinen Hortensien-Töpfe
in ungewöhnlichem Violett entdeckt. Da bleibt der grün-braune
Ebay-Schmetterling gleich noch ein paar Tage im Wohnzimmer!

Foto: S.Schneider


Nicht alles Kunst ...



Dieser Weidenkorb-Inhalt jedoch schon:
Gefüllt mit künstlichen Efeuranken, Lorbeerzweig,
verschiedenen Blattformen, Winden, Gräsern und
zwei Mohnkapseln vom Januar.

Doch die Lilien im Topf sind echt, ...

und halten jetzt im Oktober viel länger,
als zu ihrer gewohnten Blütezeit im Sommer.

Fotos: S.Schneider




Zwei Boden-Engel ...




... von Dachboden wieder auf dem Fußboden gelandet.

Foto: S.Schneider



Kleiner Kranz kommt groß raus



So einen kleinen Kranz hätte ich mir sicherlich auch mit Buchsbaum
und allerlei Beeren oder Hagebutten aus dem Garten selbst winden
können. Und auch so eine kleine Holzkiste wäre ganz bestimmt
problemlos und schnell aus einer größeren Lauchzwiebel-Kiste aus
dem Supermarkt zusammengezimmert. Aber dieser Kranz sah
früh morgens auf dem Markt so verlockend aus, dass er einfach
trotzdem mit musste.

Doch er sollte nicht lange alleine bleiben. Denn vor ein paar Wochen
gab es wieder diese herrlich leuchtenden Granatäpfel im Supermarkt.
Und kaum ein Spaziergang endet in diesen Tagen nicht mit Taschen
voller Kastanien, Eicheln, farbiger Blätter oder was sonst noch so am
herbstlichen Wegesrand herumliegt oder wächst.

Zusammen mit herbstlichen Resten vom Vorjahr, etwas Potpourri
und ein paar frischen Blüten der Hortensie Annabelle fügt es sich
zu einem herbstlichen Rahmen für die kleine Kiste.

Und muss jetzt nur noch auf dem großen Holzteller
von Ostern angerichtet werden.

Fotos: S.Schneider