Montag, 30. Juni 2008

Wicken & Wiese



Die beflockten Kugen, die schon seit Ostern
auf ihren Einsatz warteten, haben nun endlich
einen Platz im Treppenhaus gefunden.

Gleich daneben wächst aus dem trockenen Gras
das Leimkraut hervor, ...

und auf der anderen Seite wuchern weiße Wicken .

Nun passt die Zinkvase im Treppenhaus
wieder zur Jahreszeit.

Fotos: S.Schneider




Sonntag, 29. Juni 2008

zu viel ...



... Eidechsenschwanz wuchert am Teichrand.

... Grünzweige stören im Garten.

... Wiesenrauten-Saatstände versperren den Weg.

... Rosenzweige liegen am Boden, Fieberklee erobert das Ufer
und Spornblumen stehen vor der Teichmauer.

... Berufskraut wächst im Liegestuhl und
Akeleien versamen sich am Wegesrand.

... Zink-Gießkannen standen ungenutzt im DekoGerümpel-Regal.

Fotos: SchneiderHein




umgezogen ...



Die Kleeschale mit der Grün-Elfe und ihren beiden Blatt-Jungen
vom 1. Mai hat nun einen Platz auf dem Küchentisch gefunden.


Fotos: SchneiderHein



freigeschnitten ...



Nun sind die Schafe unter dem Küchentisch wieder zu erahnen.

Foto: W.Hein



Freitag, 6. Juni 2008

vertan ...



... selbst echte Hummeln fallen auf künstliche Blumen rein.

Foto: W.Hein



Donnerstag, 5. Juni 2008

Ideal für heißes Wetter ...



Zur Zeit könnte es in unserem Wildwuchs-Garten
reichlich Gartensträuße geben. Aber bei diesen
sommerlichen Temperaturen halten Blumensträuße
oder Gestecke selbst im Schatten nur wenige Tage.
Daher bleiben die Blüten, Gräser und Zweige bei
uns noch an Ort und Stelle, auch wenn wir zur Zeit
manche Gartenbereiche kaum mehr benutzen können.

Eine relativ langlebige Blumenstrauß-Alternative habe ich
heute allerdings von meiner Mutter geschenkt bekommen.
Eine Häkelblüte mit Gräsern und Geißbart-Rispe:

Eigentlich eine schöne Handarbeit,
aber dieses Exemplar stammt aus dem Blumenladen.

Foto: S.Schneider