Freitag, 25. April 2008

Endlich Frühling auf dem Hof



Die Sonne scheint, ein leichter Wind weht
und es ist wärmer!

Nun ist es wirklich allerhöchste Zeit,
die alten Winterzweige zu entfernen und
die frischen Birkenzweige hervorzuholen.

Die Kette vom Sommerschlußverkauf ...

in die zarten Birken zu winden.

Das Reisig-Bündel unter den Katzen zu erneuern.

Den großen Filz-Schmetterling unter den Katzen zu platzieren.

Die kleineren Schmetterlinge weiter unten
an der Fassade abzuhängen.

Die Hornveilchen auf der Fensterbank aufzureihen.

Die Metall-Vögel endlich frei zu lassen.

Die blauen geflochtenen Plastik-Körbchen aufzustellen.

Den weißen Korb mit frischem Grün zu befüllen.

Filzblumen aus der Sommer-Deko 2007 wieder zu verwenden.

Weitere Filzblumen Jahrgang 2007 dazu zu gesellen.

Das Gras im Weidenkübel schneiden und mit Bellis auflockern.

Einen Stengel Kaukasus-Vergißmeinnicht pflücken.

Überzählige Eidechsenschwänze
aus dem Teich ins Glas stellen.

Die anderen Gläser mit Iris sibirica,
Wiesenschaumkraut und Liguster füllen.

Das Liguster Bündel mit Raffia-Bast zusammenhalten
und mit einem Filz-Schmetterling dekorieren.

Die alte Kommode auch mit einem Schmetterling verzieren.

Und das Ganze mit einem Birkenzweig umrahmen.

Die Kübelecke aufräumen und schneiden.

Ein paar Schritte zurücktreten.

Die Schmetterlings-Birke nachrichten.

Ein paar alte Kochtöpfe säubern.

Alle Teichpflanzen mit reichlich Wasser versorgen.

Sich am leuchtenden Blau erfreuen.

Den Birkenkranz ausrichten.

Die Vögel gut fixieren.

Noch ein paar Blätter der Elfenblume holen.

Alte Schmetterlinge mit rostigen Drähten positionieren.

Den Zink-Kübel mit Buchsbaum auffüllen.

Alte Metall-Vögel in stoppelige Binsen setzen.

Und sich freuen, dass der Hof jetzt fertig ist.

Fotos: SchneiderHein



Donnerstag, 24. April 2008

Im Zweier-Pack



Diese Holz-Steck-Vögel sind viel zu schade,
um nur in der Osterzeit dekoriert zu werden.

Das violette Lungenkraut im rechten Gefäß ist ja bereits verblüht.
Aber der Untergrund aus frischen Akelei-Blättern & Kirschlorbeer
bietet den beiden Vögeln ein ideales Plätzchen. Und im linken Gefäß
sorgt das Vergißmeinnicht für das typische Frühlingsblau. Dazu einige
Storchschnabel-Blätter und fertig sind 2 Vasen für das Küchenfenster.

Es hat über 2 Jahre gedauert, bis diese beiden Tassen
endlich hier ihr Zuhause gefunden haben ...

Fotos: S.Schneider


Montag, 21. April 2008

Zwiebeln statt Eier ...



Nicht nur auf dem Tablett im Treppenhaus gibt es
eine Zwischenlösung. Auch in der Zinkvase daneben
haben jetzt nur ein paar Blumenzwiebeln die Eier
aus der Osterdeko abgelöst. Aber bald gibt es hier
wieder mehr grüne Blätter und weiße Blüten ...

Foto: S.Schneider


Sonntag, 20. April 2008

Tablett im Wandel



Zu Ostern sah dieses Tablett im Treppenhaus ähnlich aus.
Nun sind die Eier & Windlichter schon einige Zeit verpackt.
Aber wenn ich in den Garten sehe, ist eine Mischung aus
Moosen, Buchenblättern und vertrockneten Zweigen im
Moment noch immer zeitgemäß. Also wanderte der kleine
Holz-Vogel auf einen erhöhten Aussichtsplatz und ein paar
'aus der Mode gekommene' Holz-Tulpen ergänzen die
Übergangs-Stimmung. Sogar der kleine Buchecker-Hase
hat hier nun einen Platz zwischen den Moosen gefunden.

Foto: S.Schneider


Samstag, 19. April 2008

Aus der Kramkiste ...



Als ich vor ein paar Tagen bei meiner Mutter nach
den
kleinen Holz-Vögeln aus dem Erzgebirge suchte,
fiel mir in ihrer Kramkiste auch dieser Buchecker-Hase,
oder was auch immer er darstellen sollte, in die Hände.
Er ist der einzige Überlebende einer ganzen Schar
kleiner Bucheckerfiguren, die vor vielen, vielen Jahren
immer mal wieder im Herbst entstanden. Aber wenn es
ein Häschen ist, dann wäre er eigentlich ideal für die
Osterdekoration. Also doch gleich wieder gut fürs
nächste Jahr verpacken?

Foto: S.Schneider


Freitag, 18. April 2008

Und die blühen auch das ganze Jahr:



Allerdings sind die Leberblümchen vor der Mauer
im Garten meiner Mutter nun fast verblüht. Es wird
also Zeit eine neue Deko für ihren Flur zu finden ...

Foto: W.Hein


Donnerstag, 17. April 2008

Im Frühjahr schon an den Herbst denken, ...

... dass ist beim Staudenkauf selbstverständlich.

Aber beim Seidenblumen-Kauf auch?

Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass
diese Herbstanemone im Herbst, wenn sie zur
Jahreszeit passt, nicht mehr angeboten wird.
Also kaufen, fotografieren und einlagern ...

Fotos: S.Schneider


Dienstag, 15. April 2008

großblütige Clematis ...

... nicht in unserem Garten:

Jahrelang haben wir es immer wieder versucht,
die edelen Waldreben in unserem Garten zu
kultivieren, aber leider ohne Erfolg. Nur die
kleineren und wilderen Alpina- und Montana-Arten
fühlen sich in unserem Wildwuchs-Garten wohl.

Aber endlich habe ich nun eine Alternative
gefunden. Vor ein paar Tagen entdeckte ich
bei Karstadt diese Clematis von Leonardo. Sie
wird zur schönsten Clematis-Zeit in der Vase
im Schiffskeller oder im Treppenhaus blühen.

Und dieses edele 'Pflänzchen' darf nach
dem Fotoshooting wieder schnell ins Haus.

Fotos: S.Schneider


Samstag, 5. April 2008

Alle Vögel sind schon da ...

... oder schon wieder weg:

Wie die beiden Hähne aus Holz mit aufgesetzten Flügeln
aus Metall, die sich bei meiner Mutter in der Osterzeit
zwischen den Kirschblütenzweigen aufhielten.

Diese Holzvögel, die ich in einer Osterauslage für meine Mutter
entdeckte, sind hingegen Ganzjahres-Vögel. Nur werden sie
zum Frühsommer ihren Platz wechseln müssen. Denn Korb,
Kugeln und Efeu sind dann wieder wichtige Bestandteile
des Flower-Fairy-Zimmers in ihrem Garten.

Auch diese beiden Vögel sind bereits durchs Haus geflogen.
Sie haben die Hasen neben dem Hyazinthen-Topf abgelöst.

Und dieser Dritte im Bunde ersetzt nun
das vordere Ei im Hyazinthen-Topf.

Diese beiden bleiben eigentlich bei ihren Verwandten im
Haus. Aber nach Jahren der Mißachtung sollten sie endlich
mal im richtigen Licht präsentiert werden. Schon einige
Jahre ihres Lebens verbrachten sie im Garten-Center. Und
lagen dort nach Ostern so lieblos in einem großen Weidenkorb
zusammen mit anderen Restbeständen ... Das war ein Zeichen.
Nun fand endlich die Familienzusammenführung statt!

Dafür kommen diese Vögel nun aus ihrem Winterquartier.

Und da die kleine Teichlandschaft im Garten meiner Mutter
sich im letzten Frühjahr etwas vergrößert hat, konnte auch
eine Ente ihren Platz vor den zwei Buchsbaum-Kugeln finden.

Diese zwei Spatzen, sind inzwischen umgezogen:
Stelzvögel, Ente und zwei Frösche sind wirklich genug
für 4 kleine Teiche auf ca. 7qm.

Die Porzellan-Entenkinder durften nur mal zum Foto-Shooting an
unseren Teich. Sie verbringen das Frühjahr auf der geschützten
Fensterbank im Wohnzimmer meiner Mutter.

Dieser Stelz-Vogel aus einer Muschel und einem Schneckenhaus
fiel mir eher zufällig in die Hände, als ich andere kleine Vögel
für diesen Post suchte. Er schlummerte jahrelang in einem Kasten,
viel zu gut verstaut, im Schrank meiner Mutter. Nun darf er den
Sommer zwischen
unserem martimen Gerümpel verbringen.
Soweit ich mich erinnere, ist er ein Urlaubs-Souvenier
aus den End 60ern von einem Sylt-Urlaub.

Auch diese Vögel sind zwar nicht in Vergessenheit geraten,
verbrachten aber die letzten Jahre in einer Schachtel.
Nach der Osterdeko haben sie nun endlich wieder Auslauf
auf diesem Bilderrahmen.

Zaunkönige zu Ostern? Na ja, sie kamen jedenfalls vor Ostern
schon mal mit. Aber ihre Deko-Zeit ist erst jetzt gekommen.
Inzwischen gibt es sogar noch eine andere Variante, die sich
in diesem Foto versteckt hat ...

Dieser Ladenhüter musste über ein Jahr warten. Schon damals
fehlte ihm ein Flügel, und für den Preis konnten wir uns seiner
nicht erbarmen. Nach Ostern wurde er endlich um 50% reduziert,
und sofort bekam er ein neues Zuhause. Allerdings darf er noch
ein bisschen drinnen bleiben.

Sein Nachfolge-Modell kam auch gleich mit!

Diese erzgebirgische Vogel-Familie hat im Laufe der Jahre
sehr gelitten. Bei ihnen ist reichlich Lack ab, aber Charme
haben sie immer noch.

Die kleinen Küken, ...

ihre größeren Geschwister und die Eltern sollten eigentlich
schon zu Ostern raus. Aber das Wetter hätte sie wahrscheinlich
zu sehr rosten lassen. Daher blieben sie bis jetzt noch verpackt.
Im letzten Jahr hielten sie sich auf dem Gartentisch auf.

Dieser Metall-Vogel-Familie sieht man ihren Außen-Einsatz
inzwischen an: Bei einem Elternteil sind sogar schon die Beine
abgerostet und müssen immer wieder neu eingesteckt werden.
Nach der Osterdeko haben sie nun die Enten & Eier vor
dem Akazienbündel auf dem Gartentisch abgelöst.

Fotos: S.Schneider