Freitag, 9. Mai 2008

Steh-im-Weg



Gartensträuße gibt es in unserem Wildwuchs-Garten
recht selten. Es macht uns viel mehr Freude, die Blüten
im Garten zu entdecken. Aber auch von dieser Regel
gibt es Ausnahmen: Nämlich wenn die Blüten im Weg
stehen und dann ohnehin bald abgeknickt am Boden
liegen würden. Natürlich könnten wir sie mit Stauden-
stützen und Bändern daran hindern, aber dann ist die
Zeit gekommen, uns einen Steh-im-Weg-Strauß in den
Garten zu stellen.

Zur Zeit sind es jedoch noch eher die Blätter,
die unsere Passage bis in den letzten Winkel
des Gartens behindern. Darum finden sich schnell
ein paar überzählige Akeleien-Blätter und dazu
ein paar Farnwedel.

Ausschlaggebend für diesen Strauß waren jedoch
die jungen Schilfhalme, die viel zu zahlreich überall
im Teich hervor spießen. Dieses kleine Bündel
inspirierte sogleich zu einem Pflück-Kontrollgang:

Einige Spornblumen neigten sich hinter dem Teich
zu sehr über die Trittsteine.

Und ein paar wenige Blüten der große Sternmiere
legten sich über den schmalen Weg unter dem Flieder.
Auch die Blätter der
Helleborus foetidus haben sich
so üppig am Wegrand entwickelt, dass sie nun besser
in dieser Vase zur Geltung kommen.

Fotos: S.Schneider



1 Kommentar:

Luna hat gesagt…

Das sieht sehr schön aus , euer Steh im Weg Strauß!
In diesem Jahr hat sich der Helleborus an seinen Platz im Vorgarten gewöhnt und ich merke auch, dass er recht üppig wird.Hätte nie gedacht, dass der soooo große Blätter bekommt.
Hoffe, ihr könnt auch das tolle Wetter geniessen und wünschen euch ein wunderschönes Pfingstwochenende!
Liebe Grüße
Stefanie und Christian