Samstag, 15. März 2008

Im Gestrüpp ...


... hoch oben hängt jetzt das Vogelhaus.

Der kleine Wintervogel, den ich schon vor Weihnachten,
eigentlich ja für die Januar-Deko besorgt hatte, darf nun
endlich aus seiner Verpackung.

Und nun ist er sogar auf Brautschau.

Die Traubenhyazinthen blühen zwar noch nicht im Garten,
aber im Treppenhaus ist es etwas wärmer. Außerdem stehen
sie vor den eventuellen Nachtfrösten hier besser geschützt.

Die kleine Mooskiste hat nun wieder eine neue Füllung bekommen.
Die Porzellan-Eier aus der vorhergegangenen 'Kurzzeit-Deko'
haben inzwischen bei meiner Mutter einen neuen Platz erhalten.

Diese Eier hatten im letzten Jahr ihren Platz im Schiffskeller
und wurden von 2 Metall-Vögeln bewacht. Da sie dort häufiger
von unseren Katzen verspielt wurden, liegen sie nun
gut geschützt etwas höher.

Und hier kommt nun mein sehr früher Oster-Einkauf zur Geltung.

Eigentlich hatte ich im Herbst überhaupt keine Idee,
wo ich diese Farben im Frühjahr verwenden könnte.
Aber die 4 Küken gefielen mir damals so gut, dass sie
trotzdem mit mussten.

Und eigentlich passen sie perfekt zu den Farben des Frühlings:
Unsere Krokus-Wiese am Haus mit viel Moos, den vertrockneten
alten Grashalmen und dem ersten frischen Grün hat im Moment
genau diese Farbigkeit.

So werden Farben, Formen und Materialien des Frühjahrs
aus unserem Garten im Haus wieder aufgenommen.

Die Natur ins Haus holen. Das wollte vor 9 Jahren auch
der Architekt, als er mit uns zusammen dieses Treppenhaus
konstruierte. In seiner Vorstellung hätten wir drinnen hören
können, wie das Gras wächst. Denn die Wiese sollte bis in
den Innenraum reichen, nur von der Glasfassade durchtrennt.
Im Nachhinein hätte das sicher nur Scherereien gebracht,
mit mehr verdunstender Feuchtigkeit durch die Gräser,
vertrockneten Flächen im Sommer hinter Glas und noch viel
mehr Hausbesuchen von Brummern, Spitzmäusen und
inzwischen sicherlich auch Zecken. Wir haben uns zum Glück
nur dafür entschieden, die grauen Betonwegeplatten von
draußen ins Haus zu holen und damit das ganze Erdgeschoss
pflastern zu lassen. Dass dort dann ganz andere Tücken
lauerten, ist noch eine andere Geschichte. Und die Natur
holen wir uns als Deko von draußen ins Haus.

Fotos: SchneiderHein



Kommentare:

Rita hat gesagt…

Bei euch wirkt die Deko immer sehr harmonisch, eben kein Dekogerümpel ;-) Das frische Grün sieht traumhaft und frühlingsfrisch aus. Schön eben...
LG
Rita

Brigitte hat gesagt…

Bei dir gefällt mir sogar die Osterdekoration! Bist halt eine wahre Künstlerin deines Fachs.

Ute hat gesagt…

Man könnte ja glatt ins Schwärmen kommen über all die tollen Ostereier, die es so gibt. Und du hast ja eine Menge in deinem Fundus. Ich bin schon ganz neidisch. Auch das Vogelhäuschen gefällt mir gut. Ich habe in meinem Lieblingsblumengeschäft, an dem ich bei meinem täglichen Einkauf vorbei komme, auch so eine nette Auswahl an Vogelhäuschen gesehen, konnte mich aber nicht durchringen eins zu kaufen. Jede Menge Geburtstags- und Ostergeschenke wollen in nächster Zeit gekauft werden und da muss man halt mal Prioritäten setzen!
Einen schönen Sonntagabend wünscht dir Ute

Eles Kleine Wunderwelt hat gesagt…

Hallo Silke,
ganz zauberhafte Dekorationen zeigst du wieder, toll arrangiert in harmonischen Farben!
LG Gabriele, die gerne wiederkommt

SchneiderHein hat gesagt…

@ Rita
Zu Gerümpel wird es auch nur, wenn Du bei uns in die Garage, den Keller, den Dachboden bei meiner Mutter & mein ehemaliges Kinderzimmer siehst...

Mir gefällt dieses Gelb-Grün in diesem Jahr auch sehr gut, denn es passt jetzt wirklich zu dem Farbmix der Blätter im Garten. Vorallem ist dieses Gelb-Grün sehr schön zur gerade austreibenden Korkenzieherweide am Haus. Eigentlich habe ich diese Farben schon länger in meinem Fundus, habe sie aber in den letzten Jahren als fast Fehlkauf angesehen. Wie sich der Farbgeschmack doch in Nuancen ändern kann ...

@ Brigitte
Vor ein paar Jahren hatte ich es auch noch nicht so mit der Osterdeko.
Aber wer sich in Gefahr begibt oder sich nur mal irgendwo beim Blumenkauf umschaut, der läuft Gefahr, dass was zu finden ist. Und als allzeit-bereite Sammlerin habe ich es dann besonders schwer...
Allerdings ist mir erst in diesem Jahr bewußt geworden, dass ich immer seltener hängende Eier oder hängende Weihnachtsbaumkugeln verwende - meist liegt das Grümpel hier nur noch in der Deko rum.

@ Ute
Die Eier sind auch schon über viele Jahre gesammelt: Sie kommen vom Ramschladen, Porzellan- & Einrichtungsgeschäften, über Garten-Center bis zu gehobeneren Wäsche-Geschäften, die zu Ostern auch etwas anspruchsvollere Deko anbieten. Aber einen großen Teil meiner ausgefallenen Eier habe ich erst in der Woche vor Ostern - als fast schon Ladenhüter gekauft, so dass sie etwas erschwinglicher wurden, oder sogar schon bis zu 50% reduziert sind... Denn Ostern kommt bestimmt bald wieder. Nur gibt es dann das Lager-Problem ... Aber jetzt ist bald der beste Zeitpunkt für die günstige Eier-Suche zwischen Deinen Geburtstags- & Oster-Geschenke-Einkäufen...

Das Vogelhäuschen gab es im letzten Jahr in einer edeleren Version. Aber auch mal eben schnell zusammengehauen wohl bei Nanu Nana. Da es bei uns hoch oben hängt oder eh' im Gestrüpp verschwindet, tut es auch das Plagiat. Denn Vögel brauchen bei der Materialauswahl in unserem Garten sowieso keine Nistkästen und ich finde den Mix von 'Garten-Müll', billiger Deko und schöneren Stücken immer wieder reizvoll.

@ Gabriele
Ich komme auch bald wieder auf Deinem Blog vorbei - so um Ostern herum. Aber erst möchte ich mit der Deko fertig werden, und im Garten warten noch die Rosen auf einen Schnitt...