Freitag, 11. Januar 2008

Und noch ein paar Blumen und Kinder ...



Diese Blumenkinder stammen aus meiner Kinderzeit. Ich kann
mich noch gut daran erinnern, wie ich zusammen mit meiner
Mutter zu meinem Geburstag im nahegelegenen Zeitschriftenladen
war, und mir dann eine Figur aussuchen durfte. Meine Wahl fiel
damals auf das Mädchen mit den blauen Kleid und der rosa Blüte.
Zu meiner Verwunderung hat das Preisschild unter dem Sockel
die Jahre besser überstanden als die Lackierung - damals kostete
so eine Figur 5,50 DM. Heutzutage hat sich der Betrag für
diese KWO-Blumenkinder in Euro fast verdreifacht.

Auch bei diesen beiden Blumenmädchen vom Flohmarkt ist
der Verkaufspreis noch mit Bleistift notiert: 2,30 DM sollte
damals das Mädchen im grünen Kleid wohl im Geschäft kosten.
Es trägt sogar noch seinen Original-Aufkleber - Steinbach Germany,
Western-Zone. Das andere Mädchen hatte vielleicht ursprünglich
eine aufwendigere Blüte oder hat schon eine damalige Preiserhöhung
auf 2,70 DM mitgemacht. Allerdings besitzt sie auch einen flacheren
Sockel und die Aufschrift Weha-Kunst auf dem Aufkleber.

Diese Blumenträgerinnen hat meine Mutter vor vielen Jahren
geschenkt bekommen. Leider ist der Stempel unter dem Sockel,
der einen Hinweis auf ihre Herkunft geben könnte, nicht lesbar.
Welche Blüte das Mädchen im blauen Kleid einmal trug, ist leider
auch nicht mehr nachvollziehbar. Sie ist Opfer meiner kindlichen
Begeisterung für diese Figuren geworden. Wahrscheinlich habe
ich deswegen bald darauf meine eigenen Blumenkinder
nach und nach zum Geburtstag bekommen.


Auch diese Tischkartenhalter mit Frühjahrsblüten
sind Flohmarktfunde. Die Schlüsselblume trägt einen
roten Aufkleber - Geschwister Steinbach GmbH
Hohenhameln. Damals betrug der Ladenpreis 1,70 DM.

Fotos: W.Hein



Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Diese Blumenkinder sind ja entzückend. Habe derartige Holzfigürchen noch nie gesehen. Vielleicht ganz gut, sonst hätte ich mir als Kreidolf Fan in meiner Kindheit auch solche gewünscht...Schön, wenn sich mit den Jahren eine stattliche Sammlung ergibt.
Liebe Grüsse,
Barbara

Monika hat gesagt…

Ich hab diese allerliebsten Blumenkinder schon ab und zu gesehen und dann ganz schnell einen ganz großen Bogen darum gemacht. Denn sie könnten mir sehr gefallen und könnten zur Sammelleidenschaft werden - nein, sie sind zu schön.
Umso mehr freu ich mich, sie bei euch zu entdecken.
Liebe Grüße Monika

allgäumädel hat gesagt…

Wenn ich die lieben Figürchen sehe, muss ich immer an meine Oma denken.Die stammte aus dem Erzegebirge und hatte auch einige Blumenkinder und vor allem Weihnachtfiguren. Und ich selber habe von ihr dann auch ein paar Engelchenund Blumenkinder bekommen. Wenn ich sie zur Deko hervorhole, besucht mich doch mal auf meiner Blogseite. Liebe Grüße
Patricia

SchneiderHein hat gesagt…

@ Barbara
Ich bin mir eigentlich sicher gewesen, dass Du als Kreidolf-Fan auch Blumen-Kinder kennst. Aber dann scheint das ja eine typisch deutsche Erscheinung zu sein, die es nicht ohne Weiteres über die Alpen geschafft hat.

@ Monika
Auch bei mir sind sie zwar nicht in Vergessenheit geraten, aber sie waren mir in den letzten Jahren nicht so wichtig. Aber dank Internet erliege ich inzwischen wieder ihrem Charme - wahrscheinlich musst Du dann demnächst hier ab und an mal weggucken...

@ Patricia
Nun bin ich aber ganz gespannt, was Du von Deiner Oma für kleine Schätze bekommen hast!
Im Moment hätte ich sogar Lust all' unsere Engel, Kurrende-Figuren, Hasen usw hervorzuholen. Aber heute sollte ersteinmal ein Teil er Weihnachtsdeko verschwinden...

Sara Mary Waldgarten hat gesagt…

Die kenne ich ja auch noch und der Zeitschriftenladen war bestimmt in der Sonnenstraße?

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Nein, der Laden war Böhmer auf dem Saarplatz …
Aber inzwischen bin ich froh, dass ich nicht mehr von diesen Kindern damals von meiner Mutter bekam. Denn wie Du bei den KWO-Laternenkindern gesehen hast, sind die Figuren aus den 50 bzw. 60gern detailverliebter. Die älteren KWO Blumenkinder habe ich mir nun nach und nach bei Ebay ersteigern können: http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/2011/01/nur-die-fruhen-fruhjahrskinder.html Das ist zu meinen 3 Blumenkindern aus en 70ern ein erheblicher Unterschied in Form & Farbe.
Allerdings war es wunderschön, dass meine Mutter mir über diverse Jahre die KWO-Engel in den Adventskalender packte: http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/2009/11/adventskalender.html Aber auch da besteht in der Verarbeitung zwischen dem alten ersteigerten Schlittenengel und meinen 70er Engelchen ein himmelweiter Unterschied: http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/2009/12/kleiner-engel-im-schnee.html

In der Sonnenstraße hatte ich mir vom Taschengeld dann später den Wendt & Kühn Himmel dazu gekauft ...

Sara Mary Waldgarten hat gesagt…

Ja, die sind mir natürlich auch bekannt. Da habe ich später, als wir in der Gegend wohnten, häufig gestöbert, teils noch in Begleitung meiner damals noch ganz kleinen Kinder :-) Schöne Erinnerungen ...
Aber die älteren Figuren sind schon schöner.
Hast Du es damals schon als schön empfunden mit den Figuren im Kalender?
Meine Jungs konnte ich nicht so recht dafür begeistern, daher blieb es bei einer Figur pro Kind. ;-) Die waren jedoch von der Sonnenstr.
Ich hatte die Glitzerkalender "ohne alles" als Kind am liebsten, doch dann verführte man mich zu den ollen Schokoladen-Kalendern, weil "alle Welt" die plötzlich hatte. Bei meinen Kindern habe ich es dann ganz anders gemacht. Selbstgebastelte Kalender ... naja, wie das dann beliebt wurde. Für Dinge waren sie aber weniger zu begeistern als für Freßbares ;-) Wie das bei Jungen oft so ist. Sowas wäre uns wohl auch zu teuer gekommen gleich mal Drei! ;-)
Finde ich aber sehr schön! Bei Mädel-Enkeln würde ich mir auch was Hübsches überlegen, aber wer weiß, wie die jungen Eltern dann reagieren. ;-) Das ist ja alles nicht so einfach!

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Noch oder auch schon wieder wach? Maus hatte mich gegen 1 Uhr geweckt 'Hunger!!!' Und nun schläft sie neben mir und ich bin wach ;-)

Ach ja die Erinnerungen … Damals liebäugelte ich zwar auch schon mit den Margeritenengeln von Wendt & Kühn, aber die waren damals so selten und so extrem teuer, dass ich mir nur am Friseur am Burgplatz die Nase an der Scheibe plattdrückte. Ich glaube den Laden hatte ich nie betreten …

Damals fand ich die KWO Figuren schön. Engel aus anderen Jahrgängen kannte ich ja nicht. Aber heutzutage bin ich froh, dass ich damals dann doch nicht die Winterkinder bekommen habe. Die hätten wohl so ähnlich wie die hier ausgesehen: http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/2013/01/ein-sentimentaler-tag-und-die-folgen.html
Eigentlich wollte ich diese ersteigerten Exemplare bei Ebay irgendwann wieder verkaufen, da ich sie eigentlich gruselig finde. Aber nun behalte ich sie als Zeitzeugnis für den Erzgebirgs-Laden. Und die älteren Winterkinder kommen in die Deko: http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/2010/12/winterkinder.html

Also bei Jungen wäre ich wohl nie auf die Idee gekommen ihnen Blumenkinder zu schenken ;-) Allerdings nur 'Freßbares' häte ich auch doof gefunden. Und die Marzipanfrüchte mochte ich nicht gern futtern, da sie so schön zum Spielen waren.
Für Schokokalender konnte ich mich daher natürlich nicht begeistern. Schließlich gab es Weihnachtskekse und andere Süßigkeiten in der Weihnachtszeit.
Stimmt, der Kalender, den wir im Sommerurlaub mit PixiBüchern und Kartenspielen etc zusammensuchten, der verschlang zusammen mit Süßigkeiten für das Kind und die Eltern schon etwas mehr Budget ;-) Aber das war auch nur eine einmalige Angelegenheit …

Tja, Eltern und ihre Kinder! Ich habe vor einigen Jahren den größten Teil meiner Fladeengel ( http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/2010/12/endlich-aufgeweckt.html ) extrem günstig von einer alten Dame ersteigert, die ihren Enkeln etwas Gutes tun wollte. Die hatte nämlich für sich und ihre 2 Mädchen das Flade-Sortiment über Jahre 3fach gesammelt. Nur dass die Eltern damit nichts anfangen konnten und der Oma verboten die Figürchen den beiden Mädchen zu schenken. Und so bot sie schweren Herzens ihre Figürchen dann bei Ebay an bzw. freute sich so sehr, dass sie bei mir in gute Hände kamen, dass sie mir so manchen Engel zu einem sehr guten Preisen anbot ...