Mittwoch, 31. Oktober 2007

Happy Halloween - oder so ...



Foto: W. Hein

Sehen ja so beleuchtet ganz lustig aus. Vielleicht sollten die
Fratzen jetzt doch besser vor die Haustür, damit wir nicht all' die
Süßigkeiten aus der bereitgestellten Schale allein futtern müssen ...


Halloween-Variante für unseren Garten?



Foto: S.Schneider

Da habe ich mich nun doch tatsächlich am vergangenen Donnerstag
im Wiglo-Wunderland verführen lassen: Diese reduzierten Keramik-
Kürbis-Köppe mussten plötzlich mit, obwohl wir uns doch gar nichts
aus Halloween machen. Denn ab und an mal ein Kürbis-Eintopf mit
der dazu passenden
Kürbisfratze machen ja noch kein Halloween.
Aber nun waren sie halt da und brauchten einen Platz. Eigentlich
machen sie sich ja ganz gut auf dem Podest vor dem Steg. Dort
wurden sie dann auch sogleich umgenutzt, und mit ihnen entstand
der Post - 'Der Kürbis der Wahrheit'. Also werden sie dort jetzt
wohl noch ein paar Tage stehen bleiben. Dann fürs folgende Jahr
verpackt, und im nächsten Herbst kommen sie rechtzeitig zu
Halloween beleuchtet in den Hauseingang. Damit die kleinen
'Beutelratten' am 31.Oktober 2008 wissen, dass es in diesem Haus
was zu holen gibt. Obwohl in dieser Gegend Halloween zum Glück
noch nicht so bekannt und beliebt ist, wie der Martinstag ...


Dienstag, 30. Oktober 2007

Wohin mit all' dem Laub?



In den Korb natürlich ...

Im Schiffskeller steht ein Einkaufskorb,
der noch dekoriert werden sollte. Aber eigentlich
sieht man dort nur im oberen Bereich die herbstlichen
Accessoires. Wie also den Rest des Korbes auffüllen?
Eigentlich wollte ich ihn mit Seidenpapier befüllen.
Aber das finden unsere Katzen zeitweilig so spannend,
dass sie es ab und an aus der Deko hervorholen und
die Installation dann auch schon mal umdekorieren.
Und dann, eines morgens, als ich die Haustür öffnete
und all' das Laub in der Hofeinfahrt sah: Wallnusslaub ist
eh' nicht zum Mulchen geeignet. Was lag da also näher,
als den Korb nun mit Laub vom Hof zu befüllen und
mit ein paar Buchenblättern nachzudekorieren?

Die künstlichen Hagebutten gab es am vergangenen Donnerstag
im Wiglo-Wunderland reduziert - 4 Beutel für 1 Euro. Ebenso wie
die kleinen Bastelpilze auf der anderen Seite des Korbes. Dazu wurden
dann noch die beflockten ockerfarbenden Weihnachtskugeln von Ikea
aus dem Resteverkauf von vor 2 Jahren mit in den Korb geworfen.

Alte gefärbte Bambusstäbe aus dem letzten Herbst und
neue Dekowedel in Orange stehen jetzt im Hintergrund.

Ein paar bunte Stäbe überpielen den Übergang
der senkrechten Elemente im und hinter dem Korb.
Und das kleine Filz- und Holzblatt lockert die sonst
zu langweilige Front des Korbes auf.

Ein gut gefüllter, herbstlicher Korb.

Auf der anderen Seite des Spiegels steht die weiße Vase.
In ihr befinden sich zur Zeit die recht mutigen Fingerhüte
in knalligem Orange-Rot. Mit genau diesen Kunstblumen fing
vor einigen Jahren meine Sammelbegeisterung für künstliche
Blumen mal wieder ganz harmlos an: Auch sie entdeckte ich im
Spätsommer im Wiglo-Wunderland - einer Fundgrube für Dinge,
die man eigentlich nicht braucht, die aber geschickt eingesetzt
doch ein hervorragendes, günstiges Deko-Füllmaterial ergeben.
Nur hier spielen diese Blumen jetzt doch mal eine Hauptrolle.

Montag, 29. Oktober 2007

Weihnachten, Frühjahr, Ostern & Herbst ...



Den Sommer über lagerte das Weidenbündel
hinter der Mauer am Teich. Nach dem Motto
vielleicht kann ich es später noch einmal für
irgendetwas gebrauchen ...

Dazu gesellen sich die Keramik-Kürbisse vom letzten Jahr,
die
Laterne von Birgit und ihrem GG und ein bemoster
Blumentopf, in dem ich vor 2 Jahren von unserer Nachbarin
eine Christrose geschenkt bekam.

Die Hagebutten von unserer 'White Rambler' am Steg und
das Laub sind neu, die Äpfel sind gut erhaltenes Fallobst vom
August und die
Keramik-Mäuse hielten sich im letzten Herbst
auf dem Hof zwischen den Wasserpflanzen der Kommode auf.

Diesen Herbst haben sie mehr zum Knabbern ...

... da bleiben aber auch noch genügend Äpfel für die Vögel übrig.

Und so versammelt sich wieder einiges an DekoGerümpel
auf dem Tischband aus Zink auf dem Gartentisch.

Diese unglasierten Kürbisse halten sich erstaunlich gut
im herbstlich feuchten Wetter.

Die Laterne hat ihre Patina gleich mitgebracht
und wird jetzt im Herbst in Würde altern.

Hier noch einmal ein kleiner Überblick
mit scheinbar vertrocknetem Gras.

Und zum Abschluß die Gesamtübersicht.

Fotos: S.Schneider & W.Hein


Wer sich jetzt nicht erinnern kann bzw. zu faul zum Suchen ist,
wie das Korkenzieherbündel zu Weihnachten, im Frühjahr oder
zu Ostern auf dem Gartentisch aussah, der braucht nur die
entsprechende Zeit anzuklicken ...




Freitag, 26. Oktober 2007

Herbstliche Ankündigung



Fotos vom Deko-Herbst 2007 sind in Vorbereitung.

Daher geht es hier als Vorgeschmack erst einmal
zu den herbstlichen Dekorationen aus dem Jahr 2006
...



Sonntag, 14. Oktober 2007

Zu Besuch im Rosenzimmer 2007



Leuchtende Hagebuttenzweige und Saatstände
einer unbekannten Pflanze spielen in diesem Herbst
die Hauptrolle im Wintergarten meiner Mutter.


Das Flower Fairy Zimmer ist verpackt, und nun
ist es Zeit für den Metallkorb auf dem Kamin:
Gefüllt mit getrockneten Hortensienblüten,
einer künstlichen Efeuranke und ein paar lorbeer-
ähnlichen Zweigen bilden sie den Untergrund
für die aufstebenden Hagebuttenzweige und
Saatstände vom Straßenrand.

Neben dem Kamin befindet sich das Korbregal.
Ein idealer Platz für diesen kleinen Keramik-Vogel.

Den Abschluß bilden dort samtige Rosen,
Brombeerranken und reichlich Efeuzweige.

Die echten Hagebuttenzweige vom Kamin gehen mit
der oberen Dekoration eine enge Verbindung ein,
so dass sich ein fließender Übergang von echten und
künstlichen Pflanzen ergibt.

Passend zur Jahreszeit hat sich nun auch
der Regalinhalt verändert:

Ein Papier-Rosenstrauß an Weinlaub.

Ein Rosen-Set als Hintergrundbild für das offene Regal.

Und, da wir sie im Rosenshop im Rosarium Sangerhausen
doch nicht liegen lassen konnten: Zwei Kartenspiele mit
Rosenmotiven für Patiencen.

Die verschiedenen Anschlußdetails im Wintergarten werden
einfach mit jahreszeitlich passendem Material wegdekoriert.

Die Rosen aus Wachs haben ihren Platz in einer
gusseisernen Vogeltränke gefunden.

Die Schale wurde mit rotem Potpourri aufgefüllt.

Die weinroten Herbstblüten schmücken ein Hängeregal.

Und auch hier überspielen die Hagebuttenzweige
wieder den Wechsel von künstlichen und echten
Dekomaterialien in luftiger Höhe.

Zwar verlieren die Hagebutten ihre Leuchtkraft,
trocknen irgendwann ein und die an den Zweigen
verbliebenen Blätter vertrocknen, aber auch das
passt gut zu der herbstlichen Stimmung im Garten.

Im Hängekörbchen mischen sich Papier-Rosen,
verschiedene künstliche Blätter, Moose und
getrocknete Hortensienblüten vom Vorjahr.

Und da wir uns über jede Rosenblüte im Garten freuen,
gibt es auf dem Tisch nur diese Blüten ...

Fotos: S.Schneider


Hier geht es zu den Anfängen des Rosenzimmers im Sommer 2006.