Samstag, 29. September 2007

Das Verhängnis



Das Verhängnis nimmt jede Woche zweimal seinen Lauf. Denn normalerweise fährt mein liebes Dekowunder an zwei Tagen der Woche nach Braunschweig. Und muss dann jedesmal an diesem einem Blumenladen abbremsen, um in die Straße zum Elternhaus einzubiegen. Dieser Blumenladen direkt in der Siedlung verkauft eben nicht nur Pflanzen und Blumen, Sträucher und Rosen. In schöner Regelmäßigkeit tauchen im Schaufenster die verschiedensten Dekorationsdinge und Steh-im-Wege auf, immer wieder auch Hasen, Katzen und Vögel aus Blech. Das Angebot wird inzwischen professionell im Augenwinkel beim Abbiegen gescannt. Und fast automatisch mit dem Schaufenster vor wenigen Tagen abgeglichen. Veränderungen werden registriert und neue Objekte, die dem Beuteschema entsprechen, setzen ein kompliziertes Programm in Gang, das den idealen Ort und Zeitpunkt in unserem Haushalt bestimmt, wenn es gilt, eine bislang noch unbekannte Lücke zu schließen. Beunruhigend sind dagegen Fehlstellen in der Auslage, falls Favoriten verschwinden, bevor das Bewertungsprogramm zu einem abschließenden Ergebnis gekommen ist.

So habe ich vorher noch nicht gewusst, dass wir eine kniehohe, grüne Blechtonne benötigen, auf der ein weißer Vogel zwischen Möwe und Huhn thront, der ein rundes Willkommensschild trägt. Aber wahrscheinlich hat der Plattvogel schon immer gefehlt. Auf jeden Fall war es eine einmalige Gelegenheit, zumal sich der Hersteller "Baden Import" einer übersichtlichen Vermarktung in Internetshops und Katalogen verweigert und man die lustigen Blechtiere weit verstreut mühsam im Einzelhandel stellen und erlegen muss.

Vielleicht begrüßt dieser Blechvogel nun im kommenden Jahr die Besucher der "Offenen Pforte 2008" oder mogelt sich in die nächste Osterdeko. Viele Vorteile sprechen für den antizyklische Kauf von Dekogerümpel. Der Blumenladen erspart sich die Einlagerung über den Winter (das übernehmen wir jetzt) und Silke freut sich über einen Verhandlungserfolg mit einem satten Rabatt. So werden Schnäppchen gemacht.

Und das Verhängnis geht auf unserem Blog SchneiderHein weiter ...

Fotos: W.Hein


Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Na, diesen Post wird Giuseppe nicht zu lesen bekommen! Der könnte da ja auf Ideen kommen ....!

Das hast du aber sehr charmant rübergebracht und mich sehr zum Lachen gebracht!

Viele Grüße, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Brigitte
Ich hab auch beim dritten Mal noch Tränen gelacht, wie gut mich Wolfgang beschreibt. Und meine Mutter wünscht sich einen Ausdruck von diesem Post...

Glaubst Du wirklich, dass Giuseppe Dich nach über 39 Jahren nicht auch genug kennt - schließlich brauchte Wolfgang weniger als 21 Jahre für so einen Text über mich!

Brigitte hat gesagt…

Liebe Silke,

aber isch bin undurchschaubar! Nö, der kennt mich sicher, darum darf er das auch nicht lesen!

Doro hat gesagt…

Was hat der Wolfgang denn???
Das ist doch klar ,dass dieser Blechhuhnvogel noch gefehlt hat!!!
...und wenns Rabatt gibt und so günstig auf`m Weg zu shoppen ist,dann bin ich doch froh,dass nicht nur Schwaben um so einmalige
Gelegenheiten wissen und sie warnehmen! ;) Doro

HaBseligkeiten hat gesagt…

Ich hab mich köstlich über diesen Artikel amüsiert,genial geschrieben!!!
In manchen Beschreibungen konnte ich mich sogar wiederfinden ;) das Jagdfieber hat bei mir ähnliche Auswüchse.Ist doch schön, dass wir uns um die Überwinterungsprobleme der Blumenläden kümmern....

Liebe Grüße und vielen Dank für den Humor am Morgen, Heidi

Lis hat gesagt…

Klasse Beschreibung, das könnte glatt ich sein! Dagegen spricht jedoch dass meine Eltern im gleichen Haus wie wir gelebt haben und ich so keine Ausreden hatte sie ständig besuchen zu müssen. Hätte ja sein können, dass ich auf dem Weg dorthin ganz zufällig an so einem Laden vorbeikomme :-))

Brigitte hat gesagt…

Ach Wolfgang, könntest du uns noch was Nettes zum Besten geben!?
Viele Grüße, Brigitte

Luna hat gesagt…

Da kennt jemand seinen Partner ganz genau und dürfte eigentlich über solche Einkäufe nicht mehr überrascht sein ;-)
Toll, dass du das so lieb rübergebracht hast, Wolfgang.
Die anderen "Kleinigkeiten" habe ich eben schon bewundert.
Wo der Tag der offenen Pforte erwähnt wurde, ich hoffe, mir kommt nichts dazwischen :-)

WolfLupo hat gesagt…

Hallo Wolfgang,

wie das weibliche Hirn funzt werden wir nie verstehen.
Danke für Deinen Humor. Echt Klasse


Gruß vom WetterFan
(ich soll schreiben"Doro's (man) :)))

Micha

SchneiderHein hat gesagt…

@ Doro
Wolfgang weiß, wovon er schreibt -
es gibt genug Bereiche, wo er sich genauso verhält...

@ Heidi
Da musste die Blumenhändlerin auch lachen, als ich ihr das mit dem Überwinterungsproblem erzählte!

@ Lis
Sei froh! Es gibt schon oft genug schöne Dinge am 'Wegesrand', die einem ganz unterwartet auflauern können.

@ Brigitte
Ich werde mir Mühe geben, dass Wolfgang demnächst wieder einen Anlass findet. Aber vielleicht kennst Du ja noch nicht meinen Text von der Hasenbande vom 8. März 2007. Der Post vom 22. März 2007 stammt übrigens auch von Wolfgang.

@ Stefanie
Ich habe keine Idee, wie voll es am 9. Dezember zur offenen Pforte wird. Im letzten Jahr hatten wir um die 40 Besucher, aber das war auch unser erster Teilnahme-Tag. Außerem gab es damals auch noch nicht unsere Blogs. Du bist natürlich herzlich an diesem tag eingeladen. Da aber auch Birgit & ihr GG überlegen zu diesem Termin vorbei zu kommen, wäre vielleicht das Wochenende vom 3. Advent viel gemütlicher für ein gemeinsames Treffen/Besichtigung. Aber bis dahin ist ja noch etwas Zeit!

@ Micha
Wolfgang weiß bereits, dass Du der Mann von Doro's Katze bist...
Zumindest im Bereich Dekomaterialien kennt Wolfgang meine Hirn-Funktionen erstaunlich gut. Ich hoffe auch, dass es naher in Zukunft noch mehr von solchen humorvollen Beiträgen hier von ihm geben wird!

Monika hat gesagt…

Nun bin ich aber froh, daß ich noch kurz in euren Blog geschaut habe. Denn jetzt kann ich mit einem breiten Grinsen im Gesicht ins Bett gehen und träumen ...

Wenn ich tatsächlich Zeit und Gelegenheit habe irgendwie einen Besuch oder Erledigung zu tätigen, wird die Wegroute 'entsprechend'festgelegt.
Liebe Grüße Monika

PS. Ich genieße eure Blogbeiträge sehr.

Birgit hat gesagt…

Nein, ist der klasse! Den hätte ich auch nicht dort stehen lassen können.

Wolfgang: Ein Meisterwerk über Deine Frau dieser Post.

LG Birgit

Anita hat gesagt…

Also, ich bin ja brennend daran interessiert, wie dieser "eine" Blumenladen in BS heisst! Da würde ich dann auch gerne mal hin (wenn ich nicht schon da war, was in der Tat nicht auszuschliessen ist)!

Und ihr macht am 9. Dez. wieder zur offenen Pforte auf, hab ich das richtig verstanden? Nach Hannover ist es von uns ja nicht so weit....

LG, Anita

SchneiderHein hat gesagt…

@ Birgit
Geliebäugelt hatte ich bereits im Vorjahr mit ihm, aber immer wieder hatte die Vernunft gesiegt. Das hat nun zum Glück ein Ende. Und spätestens durch diesen Post war er sein Geld wert...

@ Anita
Ich schaue jeden Dienstag & Donnerstag schon im Vorbeifahren sehnsüchtig in das beschriebene Schaufenster, aber fast alle Läden lassen sich in diesem Herbst etwas mehr Zeit mit ihrer Weihnachtsdeko. Mein Verhängnis heit Blumen-Eckardt in Lehndorf. Aber Zobel in der Weststadt hat mich auch schon oft verführt...
Falls Du im Dezember nach Hannover kommen möchtest, würde ich Dir empfehlen etwas mehr Zeit mitzubringen. Ganz in der Nähe gibt es den Laden Rosenrot mit den historischen Rosengärten, die Gärtnerei Glende und das Gartencenter Stanze. Wenn wir dort im Sommer mal vorbei fahren, ist nach den 3 Geschäften meistens das Auto voll...