Freitag, 29. Juni 2007

Zu Besuch im Flower Fairy Zimmer



Mit diesen 4 Tassen fing alles vor 3 Jahren mal ganz harmlos an ...

Ich endeckte sie bei Nanu Nana und war mir sicher, dass sie
für meine Mutter eine ideale Überraschung sein würden. Sie mag
Blumenkinder aus Holz aus dem Erzgebirge, Zeichnungen von
Blumen von Ernst Kreidolf und hatte selbst als Kind viele kleine
Zeichnungen mit Buntenstiften angefertigt. Außerdem hatten wir
Mitte der 70iger Poster und Postkarten mit Feenzeichnungen
der Künsterlerin Sulamid Wülfing entdeckt. Diese lösten dann
recht schnell die Katzenposter in meinem Kinderzimmer ab.
Als dann die Feenbilder irgendwann aus meinem Zimmer wieder
verschwanden, trauerte sie diesen Zeichungen lange nach.
Da waren diese kleinen Blumenelfen genau das Richtige.
Nur die englischen Texte auf den Tassen hatten es in sich.

Im folgenden Jahr entdeckte ich dann die passenden Sets
bei Rosenrot in Hannover - dem genauen Gegenteil von Nanu Nana.
Dementsprechend war auch der Preis der Sets, aber ich war mir
sicher, dass dieses ergänzende Geschenk ideal zum Holztisch im
Wintergarten passte. Nun wurde es jedoch spannend: Leider hatte
ich nur 5 Sets erhalten. Es gab dort ursprünglich jedoch 6 unter-
schiedliche Motive. Aber nur 3 der Set-Abbildungen passten zu den
bereits vorhandenen Tassen. Es musste also noch mehr Motive
von diesen Elfen geben. Und außerdem schien es zu jedem dieser
Elfenkinder auch ein passendes englisches Gedicht zu geben ...

Wir begaben uns also auf die Suche und wurden fündig:
Die Flower Fairies von Cicely Mary Barker, aufgeteilt nach
Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. Dazu das Alphabet,
im Garten, Bäume und am Wegesrand. Zuerst mussten wir
diese kleinen Bücher in England bestellen, da sie im letzten
Sommer in Deutschland vergriffen waren. Aber als wir
die englischen Ausgaben endlich nach mehreren Versuchen
gesammelt hatten, entdeckten wir zufällig, dass es früher
auch eine deutsche Ausgabe davon gegeben hatte. Da die
Übersetzung der englischen Texte wirklich eine Heraus-
forderung ist, und alle Bücher noch bei der Trend-Galerie
zu bestellen waren, besitzen wir sie nun mit englischen
und deutschen Texten. Die deutsche Ausgabe ist eine
wirklich liebevolle sinngemäße Übersetzung, die mit
unserem lang zurückliegenden Schul-Englisch kaum möglich
gewesen wäre.

Und so fügt sich ein Detail an das Andere ...

Irgendwann erhielt ich zufällig den Flower Fairy Kalender,
so dass einige Motive später gerahmt Verwendung im
Wintergarten fanden. Diese Blumenkinder entdeckte ich
im Frühjahr zwischen wirklichem "DekoGerümpel" im
Hagebau-Baumarkt. Solche kleinen Wesen aus Kunststein
sind mir seitdem noch nicht wieder begegnet.





Auch wenn es ein ganz anderes Material ist, so passen
die 3 Kugeln trotzdem sehr gut zu den beiden Blumenkindern.
Im Korb versteckt sich übrigens ein Zimmerbrunnen, der
im Sommer bei starker Sonneneinstrahlung das Klima im Raum
mildert. Im letzten Jahr befanden sich in diesem Korb noch
echte Wicken-Ranken und Hosta-Blätter aus unserem Garten,
aber die vergangenen heißen Tage machten es unmöglich.
Schnittblumen hielten sich dort nur noch wenige Stunden.
Aber Seidenblumen in Kombination mit echten getrockneten
Zweigen sind eine gute Alternative.


An kälteren Tage sorgt der grüne Elektro-Kamin für wohlige Wärme
im Wintergarten meiner Mutter. Er gehörte zu den Erbstücken
unseres Hauses in Hannover, fand aber bei uns nie den richtigen
Platz. Das Korbregal stammt noch aus meiner Jugendzeit, als ich
einen "Tee-Keller" benötigte. Hier in diesem Zimmer hat es seit
vielen Jahren seinen angestammten Platz und bietet genug Raum
für DekoGerümpel:

Ein kleiner Keramik-Vogel von Obi.

Einem Holzkasten vom Flohmarkt, mit Korkenzieherhasel-Zweig,
verschiedenen Lavendelbüscheln, andere Blüten in blau-violett
und
3 Übertöpfen mit Flower Fairy Motiven.


Einem gerahmten Flower Fairy Bild aus dem Kalender,
Tontöpfen mit blauem Rand und künstlichen Hortensienblüten.
Dazu noch etwas für den Zeitvertreib.

Ein alter Pilz, getrocknete Hortensien
und Gräser in bemooster Vase und
die Uhr - falls man die Zeit vergisst.

Auf der anderen Seite des Regals singt ein weiterer kleiner Vogel.

Eine alte Hutablage mit Korbgeflecht kaschiert
zusammen mit ein paar Bambusstäben und Lavendelzweigen
den Anschluß vom Dach zur Wand.

Auf der anderen Seite wurde das Auflager für das Glasdach
durch ein Hängeregal etwas wegdekoriert. Die Wicken und
trockene Äste umspielen diese Konstruktion.

Bereits im letzten Sommer konnten die Fuchsien den Sommer
nicht unter Glas überstehen. Dieses hier schon - es bildet
den Übergang zu den echten Fuchsien vor dem Wintergarten.

Bei weniger schönen Sommerwetter ist es Zeit Patiencen zu legen.
Mit diesen Cottage Garden Spielkarten, die wir im Rosen-Shop
in Sangerhausen entdeckten, lassen sich graue Tage besser überstehen.

Und wenn die Wettervorhersage mal wieder
ungünstig ist, wird dieses runde Puzzel gelegt.

So kam meine Mutter zu ihrem Flower Fairy Zimmer.
Dabei fing doch alles mal ganz harmlos mit 4 Tassen an ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Da habt ihr ja echte Trouvailles mit den Uebersetzungen der Flower Fairies von C.M.Barker!! Die Bilderbücher von Kreidolf gehören zu meiner Kindheit und sie haben auch unsere vier nun erwachsenen "kids" begleitet. Die Faszination der Bilder bleibt, irgendwie zeitlos. Ein post mit viel Liebe für's Detail habt ihr da gemacht. Die Spielkarten habe ich übrigens vor ein paar Wochen aus Dunrobin Castle heimgebracht....meine zeigen Rosensujets. Habe sie bei uns noch nie irgendwo gesehen.
Ein schönes Wochenende und lieben Gruss. Barbara

MariaJ hat gesagt…

Every detail of this fairy post was so fascinating that I almost had to close my eyes...I could take this all to my house too!

Lis hat gesagt…

Ach ist das hübsch! Eigentlich bin ich nicht so der Elfenfan, aber man kann ja auch mal eines besseren belehrt werden. Ich überlege gerade wie ein Earl Grey wohl aus so einer Tasse schmecken mag.......

Rodrigo hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Luna hat gesagt…

Ja, so hat jeder seine Sammlung. Diese finde ich auch sehr interessant und schön. Ich wußte gar nicht, dass es soviel Sachen von den Flower Fairies gibt. Ich besitze nur 2 Postkarten, die liegen im Sekretät und warten auf eine Gelegenheit beschrieben zu werden.
Ein schön dekoriertes Zimmer !
Liebe Grüße
Stefanie

Birgit hat gesagt…

Zauberhaft! Ich verstehe Deine Mutter und ihre Sammelwut! Romantischer kann man ja fast nicht dekorieren. Ich liebe diese kleinen Blumenkinder auch sehr. Alles herrlich zusammen passend!
Schönes Wochenende für Euch und lG Birgit & Berthold

ina peppels hat gesagt…

thats just my style to i love ,the fairy s i often have theme on my blog ,i love your decoration the are beautiful ,i m ina i m come from holland, but my german and my english is not so good ,i have a gardenblog as wel ,but i also take pictures from my walkings whit my dog and husband ,i like to make photgrafs as wel greets from holland

Elke / Miyelo hat gesagt…

Da geht mir das Herz auf!!! Wunderschön ist das Alles. Ich mag die Flower Fairies auch sehr. Ich habe zwar jede Menge Tassen, aber wenn ich die bei Nanu Nana gesehen hätte, wären sie auch ganz schnell mein geworden. Dafür habe ich wunderschöne durchbrochene weiße Rosenkugeln mit Elfen gefunden, die sich im Rosenbeet gut machen.
Liebe Grüße
Elke

Jutta hat gesagt…

Auch wenn der Post nicht aktuell ist, für mich war es wunderschön.Ich habe zwar nicht so schöne zauberhafte Deko, mich begleiten nur einige Elfen und Blumenkinder durchs Leben aber ich bin vernarrt in diese Geschöpfe,wenn man sie so nennen darf! Ein riesiges Kompliment mit welchen Gefühl und Romantik Ihr die Wohnung dekoriert

Familienfeier hat gesagt…

Ich bin glücklich auf Ihre schöne Seite gestoßen zu sein. Ich habe vor ein paar Tagen die 4 Büchlein von Cicely Mary Barker Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter gelesen und bin seit dem hin und hergerissen von den Elfen und Feen. Ich selbst betreue mit ein paar gleichgesinnten schon seit 12 Jahren so ein verlassenen älteres Gemäuer. Dort habe ich schon immer wenn ich allein hier war … gemerkt das ich von so manch liebenswerten Geschöpfen umgeben bin.. aber nun weiß ich endlich wie Sie aussehen.
Um das alte Anwesen zu erhalten haben wir angefangen dieses für Naturfreunde bzw. Familientreffs zu vermieten und Dank Euerer schönen Seite werde wir anfangen Elfen und Feen Dekorationen zu sammeln. Schaut doch mal rein bei uns. Familienfeier@T-online.de
Mit lieben Grüßen.
Uwe kopp