Samstag, 16. Juni 2007

Turmbau zu Babel


Das ist der Korb mit dem zur Zeit nicht verwendeten Material.
Dieses Grünzeug wird also auf den folgenden Bildern nicht mehr
zu sehen sein.

Allegra schnuppert schnell noch interessiert an
den Blättern, bevor sie wieder verschwinden.


Danach nimmt sie die Veränderung im
Treppenhaus erst einmal genau in Augenschein.

Die große Zinkschale oben auf der Säule
wird von ihr zum Glück nicht untersucht,
obwohl sich hier einiges verändert hat.

Aber zwischen dem ganzen Geäst,
Funkienblättern und gelbgrünen Wicken
wäre wirklich kein Platz für die Katz ...

Die cremeweißen Wickenblüten winden
sich scheinbar um die knorrigen alten Zweige.


An einigen Stellen haben sie bereits Schoten
ausgebildet und eine andere Variante
besitzt sogar braun-grün beflockte Blätter.

So vielfältig können die kleinen Blüten
von Wicken ausgestaltet sein.

Auch der Fingerhut besitzt viele verschieden
geformte Kelche mit zahlreichen roten Punkten
.

Drei große Rispen stehen in einem Topf
mit reichlich großen dunkelgrünen Blättern.

So eindrucksvoll standen Fingerhüte noch nie
bei uns im Garten und erst recht nicht in Weiß.

Vom Namen her unbekannte Kerzen und eine
Kleeart lockern die Ansammlung unterschiedlicher
Gräser auf der rechten Seite der Schale auf.
Und gleichzeitig schaffen sie ein Gegengewicht
zum Weiß der Wicken auf der anderen Seite.

So sieht nun der Übergang vom Treppenhaus
zum Garten im Moment aus. Wenn schon im Garten
keine weißen Fingerhüte und Wicken wachsen,
dann holen wir sie uns jetzt einfach ins Haus.


Die Idee zum Titel "Turmbau zu Babel" entstand,
da mit jeder Umgestaltung der Zinkschale immer
wieder neue Materialien hinzu addiert werden.
Angefangen hatte es mit einigen alten Obstbaum-
Ästen im Winter 2005. Nach dem nächsten Baumschnitt
kamen weitere Äste dazu. Im Frühjahr wurde das Ganze
mit Grasbüscheln und grünem Sisalgras aufgefüllt.
Einige der Blumen aus dem vergangenen Arrangement
sind im Hintergrund erhalten geblieben und der Topf
mit den 3 Fingerhutrispen ist so groß, dass er nicht
in der Schale versenkt werden konnte. So wird
diese Installation inzwischen von Mal zu Mal höher
und nimmt immer mehr Raum im Treppenhaus ein.

Fotos: S.Schneider & W.Hein


1 Kommentar:

Barbara hat gesagt…

Hallo Silke
dein blog ist ja eine wahre Fundgrube!! Habe ihn gestern abend entdeckt und mich darin vertieft. Wunderbare Dekoideen.Kompliment! Da werde ich öfters reinschauen. Lieben Gruss,
Barbara