Montag, 16. Januar 2006

Weißer Winter-Wohnraum



Scheinbar frostige Zeiten im Zimmer:
Eisspray an der Fensterscheibe und
Eiskristalle hängen in kahlen Weidenzweigen.

Dazu viele verschiedene Sterne in Weiß und Silber.

Nur beim Ansehen kuschelt man sich schon
etwas tiefer in den wärmenden Pulli, ...

aber die Heizung ist an und wärmt den Raum.
Und vor der Heizung ist es mit Fleece-Decken,
Kissen und dem Organzatuch mit Sternendekor
richtig schön kuschelig.

Vor dem Küchenfenster sind über 50 Fröbelsterne
aus weißem und silbernen Geschenkband zu
einem beleuchteten Sternenhimmel verarbeitet.
Diese Sternansammlung hatte mir meine Mutter
zuvor an den langen Winterabenden in der
Weihnachtszeit angefertigt.

Auch auf dem Tisch setzt sich die unterkühlte Stimmung fort:
Auf dem Zinktablett vesammeln sich Kugeln in mattem und
glänzendem Graphit und Silber, gefrostete Windlichtgläser,
verschiedene Eiskristalle aus unglasiertem Porzellan und
ein paar Lavendelspitzen.

Der Blick in den Garten auf den zugefrorenen Teich und
den vereisten Steg ist ebenso unterkühlt: Variationen von
gefrosteten Windlichtgläsern auf quadratischem Zinkuntersetzer,
umspielt von einer Sternendecke aus weißem Organza, dazu
ein weißer Stern aus Glas und das passende Katzenspielzeug
mit Filzstern am Band. Nur der Frühjahrsstrauß mit weißem Ginster,
verschiedenen Blattformen und blauen Hyazinthen bringt etwas Farbe
in dieses Bild. Und Schneeweißchen ist für ihren nächsten Winter-
spaziergang im Garten schon ganz warm in Eisblau verpackt.

Fotos: S.Schneider & W.Hein



1 Kommentar:

Doro hat gesagt…

I remember! Fröbelsterne konnte ich zu Kiga-zeiten auch mal basteln...
Danke ,werd ich mal wieder ausprobieren....